Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an! +49 2903 96990 01 | Kostenloser Versand ab 500€ | Expressversand möglich

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) des METAMORPH Online Shops als eingetragene Marke derPRO-EL GmbH, Mozartstraße 10, 59872 Meschede, (nachfolgend „Verkäufer“) gelten für alle Rechtsgeschäfte und Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) über den Online-Shop des Verkäufers abschließt.

(2) Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden ausschließlich die nachfolgenden AGB. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen.

(3) Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(4) Das Warenangebot in dem Online-Shop des Verkäufers richtet sich ausschließlich an Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(5)Für Verträge über die Lieferung digitaler Inhalte gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.

(6)Für Verträge über die Lieferung von Lizenzschlüsseln gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist. Dabei schuldet der Verkäufer die Überlassung eines Lizenzschlüssels zur Nutzung der von ihm beschriebenen Software bzw. Inhalte sowie die Einräumung der vertraglich vereinbarten Rechte zur Nutzung der jeweiligen Software bzw. Inhalte. Der Kunde erwirbt kein geistiges Eigentum an der Software bzw. an den Inhalten. Für die Beschaffenheit der Software bzw. Inhalte ist die jeweilige Produktbeschreibung im Online-Shop des Verkäufers maßgeblich.

(7)Digitale Inhalte im Sinne dieser AGB sind alle nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Daten, die in digitaler Form hergestellt und vom Verkäufer unter Einräumung bestimmter in diesen AGB genauer geregelten Nutzungsrechte, bereitgestellt werden.

§ 2 Vertragsabschluss

(1) Der Vertrag kommt im Falle des Vertragsschlusses zwischen dem Kunden und der

PRO-EL GmbH
Mozartstraße 10
59872 Meschede
USt-IdNr. DE 302472978
St.-Nr. 334/5073/1901
Amtsgericht Arnsberg HRB 11365

zustande.

(2) Die in diesem Online-Shop enthaltenen Produktbeschreibungen des Verkäufers stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

(3) Durch klicken auf das Feld „kaufen“ können die vom Kunden spezifizierten Waren ausgewählt werden. Ausgewählte Artikel werden in einem virtuellen Warenkorb während des Einkaufs zwischengespeichert. Eine Übersicht gibt die gewählten Artikel mit deren Artikelnamen, der Bestellmenge, dem Einzelpreis und dem Gesamtwert des Warenkorbs an. Durch die Schaltfläche „Kasse“ gelangt der Kunde zum Bestellvorgang.

(4) Der Ablauf des Bestellvorgangs gestaltet sich wie folgt: Der Kunde wählt die Produkte aus und legt sie im Warenkorb ab. Im Warenkorb werden in einer Übersicht die ausgewählten Waren inkl. USt. ausgewiesen; es können Mengen geändert werden, Produkte gelöscht oder nachträglich hinzugefügt werden. Mit dem Button „Kasse“ gelangt man vom Warenkorb zum eigentlichen Bestellvorgang. Hier kann der Kunde das Angebot über das in diesem Online-Shop integrierte Online-Bestellformular abgeben. Der Kunde wird zur Eingabe seiner Logindaten aufgefordert oder kann sich neu registrieren; nach erfolgreichem/er Login/Registrierung kann die Versand-/Zahlungsart ausgewählt werden. Durch klicken des Buttons „weiter“ erhält der Kunde eine Zusammenfassung aller Bestelldaten und kann letztmalig Änderungen vornehmen. Nur durch Bestätigung mit einem Haken bei den Feldern AGB + Widerrufsbelehrung kann der Bestellvorgang abgeschlossen werden; die Bestellung kann ebenso wie die AGB und die Widerrufsbelehrung vom Kunden ausgedruckt werden; die Bearbeitung der Bestellung kann im privaten Loginbereich nachverfolgt werden.

(5) Vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers, kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden. Die vom Kunden im Rahmen der Bestellung getätigten Angaben, sind Grundlage für die Rechnungserstellung.

(6) Durch Übersendung einer Bestellanfrage über das Online-Shop-System unterbreitet der Kunde dem Verkäufer ein verbindliches Kaufangebot. Der Eingang des Angebots wird dem Kunden durch eine Eingangsmail bestätigt, in der sämtliche Angaben, eine Widerrufsbelehrung sowie eine Ausfertigung dieser AGB enthalten sind. Die Eingangsmail ist keine Annahme des Kundenangebots, sondern informiert den Kunden lediglich über den Eingang seines Kaufangebots bei uns.

(7) Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist oder indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert , wobei insoweit bei Warenbestellungen der Zugang beim Kunden maßgeblich ist. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, indem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tage nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

(8) Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Auch die Übermittlung der Rechnung erfolgt per Mail. Der Kunde stimmt einer auf elektronischem Weg übermittelten Rechnung mit Abgabe der Bestellung zu.

(9) Für den Vertragsabschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

(10) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die vom Kunden zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, sodass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

(11) Minderjährige können nicht selber Vertragspartner werden. Sie geben Erklärungen als Vertreter des Telekommunikationsanschlussinhabers ab.

§ 3 Vertragsgegenstand

(1) Vertragsgegenstand sind die im Rahmen der Bestellung vom Kunden spezifizierten und der Bestell- und/oder Auftragsbestätigung genannten Waren und Dienstleistungen zu den im Onlineshop genannten Endpreisen.

 

(2) Die auf der Internetseite gewählten Artikeldarstellungen dienen der Unterscheidung der Waren des Verkäufers (z.B. Beschreibung, Abbildung, Qualitäts-, Mengen-, Gewichts-, Maß- oder Leistungsangaben). Abbildungen auf der Internetseite geben die Produkte unter Umständen nur ungenau wieder; insbesondere Farben können aus technischen Gründen erheblich abweichen. Bilder dienen lediglich als Anschauungsmaterial und können vom Produkt abweichen. Technische Daten, Gewichts-, Maß und Leistungsbeschreibung sind so präzise wie möglich angegeben, können aber die üblichen Abweichungen aufweisen. Die hier beschriebenen Eigenschaften stellen keine Mängel der vom Verkäufer gelieferten Produkte dar.

 

(3) Beschaffenheitsangaben sind unverbindlich. Vertragliche Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantien werden nur in der Annahmeemail ausgewiesen.

 

(4) Funktion, Verwendungszweck der Waren und Dienstleistungen und deren Verfügbarkeit werden in der Auftragsbestätigung mitgeteilt. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Verkäufer dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Verkäufer von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

 

(5) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Verkäufer dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Verkäufer berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

 

§ 4 Preise, Zahlungsbedingungen

(1) Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich zzgl. der jeweiligen Versandkosten. Gebrauchtwaren, die den Voraussetzungen der Differenzbesteuerung im Sinne von § 25 UStG unterfallen, sind differenzbesteuert. Deshalb wird die MwSt. nicht separat ausgewiesen. Der Besteller hat, soweit er zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, dann kein Vorsteuerabzugsrecht.

 

(2) Die Versandkosten errechnen sich je nach Versandart in Abhängigkeit von Größe, Gewicht und Anzahl der Pakete.

 

(3) Die Kosten der Versendung ins Ausland, sowie Kosten einer Transportversicherung sind nicht enthalten. Diese Kosten werden auf Anfrage des Kunden gesondert berechnet.

 

(4) Die Preise können von uns angepasst werden, wenn vom Kunden nachträglich Änderungen hinsichtlich Art und Umfang gewünscht werden und diese von uns ausdrücklich angenommen wurden.

(5) Dem Kunden stehen die folgenden Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • PayPal
  • Überweisung per Vorkasse
  • Rechnung

(6) Bei der Auswahl der Zahlungsart Rechnung behält sich der Verkäufer vor, eine Bonitätsprüfung durchzuführen und ggf. die Zahlungsart in Rücksprache mit dem Kunden anzupassen.

(7) Bei Auswahl der Zahlungsart Überweisung per Vorkasse wird der Verkäufer dem Kunden in der Auftragsbestätigung seine aktuelle Bankverbindung nennen. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen auf das genannte Konto des Verkäufers zu überweisen.

(8) Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: "PayPal"), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder - falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt - unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

(9) Forderungen des Verkäufers sind nach Eingang der Annahmeemail und Abrufbarkeit der Onlinerechnung sofort zahlbar und fällig. Der Kunde kommt mit seinen Zahlungspflichten spätestens nach Ablauf von 30 Tagen nach Fälligkeit und Rechnungsstellung in Verzug, soweit sich im Einzelfall nichts Abweichendes ergibt.

(10) Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es auf den Zahlungseingang auf unserem Bankkonto an. Im Falle eines Zahlungsverzuges ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen für Verbraucher in Höhe von 5 Prozentpunkten und für Unternehmer in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der EZB nach Diskont-Überleitungsgesetz zu berechnen. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an den Kunden versandt wird, wird eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

(11) Der Verkäufer ist berechtigt, mit sämtlichen Forderungen aufzurechnen, die uns gegen den Kunden zustehen, gegen sämtliche Forderungen, die dem Kunden - gleich aus welchem Rechtsgrund - gegen uns zustehen.

(12) Rückerstattungen des Kaufpreises erfolgen soweit möglich, auf dem gleichen Zahlungsweg, wie die Zahlung durch den Kunden an den Verkäufer geleistet wurde.

(13) Bei dem Kauf von digitalen Inhalten und Lizenzschlüsseln über die Direktdownloadfunktion steht dem Käufer lediglich die Zahlungsart über den Dienstleister Paypal zur Verfügung.

§ 5 Lieferung, Versand, Gefahrübergang

(1) Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Ausgenommen hiervon ist die ausgewählte Zahlungsart PayPal. Hier ist die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

(2) Die Auslieferung an das Versandunternehmen erfolgt spätestens zwei Tage nach Geldeingang. Die Lieferzeit beträgt bis zu 14 Werktage. Auf eventuelle abweichende Lieferzeiten weist der Verkäufer auf der jeweiligen Produktseite bzw. in der Auftragsbestätigung hin.

(3) Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer dem Kunden die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

(4) Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, ist der Verkäufer berechtigt, den hierdurch entstandenen Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen zu verlangen. In diesem Fall geht auch die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstandes in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem dieser in Annahmeverzug gerät. Darüber hinaus ist der Verkäufer berechtigt, nach Setzung einer Nachfrist von 7 Tagen vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadenersatz zu verlangen.

(5) Der Verkäufer behält sich vor die Versandart, den Versandweg und die mit dem Versand beauftragte Firma nach seinem Ermessen zu bestimmen, sofern mit dem Kunden keine individuelle Vereinbarung getroffen wird.

(6)Digitale Inhalte werden dem Kunden ausschließlich in elektronischer Form wie folgt überlassen:

  • per Download
  • per E-Mail

(7)Lizenzschlüssel werden dem Kunden wie folgt überlassen:

  • per Download
  • per E-Mail
  • per Anzeige auf dem Bildschirm
  • per Post

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt

(1) Die gelieferten Waren verbleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

 

(2) Handelt der Kunde als Unternehmer, gilt ergänzend Folgendes:

  • Gelieferte Waren verbleiben bis zur vollständigen Begleichung der aus der laufenden Geschäftsbeziehung bestehenden Forderungen im Eigentum des Verkäufers.
  • Der Kunde darf die Ware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterverkaufen. Für diesen Fall tritt der Kunde alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages (einschließlich Umsatzsteuer) im Voraus an den Verkäufer ab. Der Kunde ist jedoch zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, behält sich der Verkäufer das Recht vor, Forderungen selbst einzuziehen. Der Verkäufer wird jedoch die Forderungen nicht einziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen dem Verkäufer gegenüber nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist.
  • Für den Fall des Einbaus der gelieferten Teile in eine größere Gesamtanlage setzt sich der Eigentumsvorbehalt an der Gesamtanlage mit dem Wert der gelieferten Teile fort. Die Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsware durch den Kunden wird stets für den Verkäufer vorgenommen.

 

§7 Einräumung von Nutzungsrechten für digitale Inhalte

(1) Sofern sich aus der Inhaltsbeschreibung im Online-Shop des Verkäufers nichts anderes ergibt, räumt der Verkäufer dem Kunden an den überlassenen Inhalten das nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die überlassenen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen.

(2)Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte außerhalb des Rahmens dieser AGB ist nicht gestattet, soweit nicht der Verkäufer einer Übertragung der vertragsgegenständlichen Lizenz an den Dritten zugestimmt hat.

(3)Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Kunde die vertraglich geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat. Der Verkäufer kann eine Benutzung der vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben. Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt.

§8 Einräumung von Nutzungsrechten für Lizenzschlüssel

(1)Der überlassene Lizenzschlüssel berechtigt den Kunden zur Nutzung der aus der jeweiligen Produktbeschreibung ersichtlichen Software bzw. Inhalte in dem dort beschriebenen Umfang.

(2)Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Kunde die geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat.

§ 9 Widerrufs- und Rücksenderecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:

(1) Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, diesen Vertrag innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Ware (oder die letzte Ware, Teilsendung oder Stück im Falle eines Vertrags über mehrere Waren einer einheitlichen Bestellung oder die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken) in Besitz genommen haben oder ab dem Tag des Vertragsschlusses, im Falle von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden (z.B. CDs oder DVDs), ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (PRO-EL GmbH, Mozartstraße 10, 59872 Meschede, info@meta-m.de) mittels einer eindeutigen Erklärung ( z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

(2) Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(3) Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An: PRO-EL GmbH, Mozartstraße 10, 59872 Meschede, E-Mail: info@meta-m.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):

 

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

 

Name des/der Verbraucher(s):

 

Anschrift des/der Verbraucher(s):

 

Datum:

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s)

(nur bei Mitteilung auf Papier)

 

 (*) Unzutreffendes streichen.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

 

(4) Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

(4.1) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (z. B. Maßanfertigungen, individuelle bedruckte Waren).

(4.2) Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

(4.3) Das Widerrufsrecht erlischt auch bei Dienstleistungen, wenn der Verkäufer diese vollständig erbracht hat und Sie vor der Bestellung zur Kenntnis genommen und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Erbringung der Dienstleistung beginnen können und Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung verlieren.

(4.4) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten und Lizenzschlüsseln auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher

1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und

2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

(5) Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.

(6) Bitte beachten Sie, dass die dem vorgenannten Absatz 5 genannten Hinweise nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.

§ 10 Transportschäden

(1) Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, wird der Kunden gebeten, diese Fehler sofort bei dem Zusteller zu reklamieren und schnellstmöglich Kontakt zu dem Verkäufer aufzunehmen.

(2) Das Unterlassen einer Reklamation oder der Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Kunden keinerlei Konsequenzen, hilft dem Verkäufer aber, eigene Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

§ 11 Gewährleistung, Verjährung

(1) Die Gewährleistungsrechte richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 433 ff. BGB), soweit nachfolgend nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. In Bezug auf den Kauf von gebrauchter, wiederaufbereiteter oder individuell umgestalteter Ware ist insbesondere Absatz 4 zu beachten.

(2) Sofern die Ware über die typischen Gebrauchsspuren hinaus mangelhaft sein sollte, kann der Kunde als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Dies gilt jedoch nur, wenn bei dem Verkäufer entsprechende Ware von vergleichbarer Art und Güte noch vorhanden ist. Andernfalls ist die Nacherfüllung ausgeschlossen und der Kunde kann vom Vertrag zurücktreten. Erklärt der Kunde seinen Rücktritt, ist der Vertrag rückabzuwickeln, das heißt für eine Rückzahlung des Kaufpreises ist im Gegenzug auch die bereits erhaltene Ware zurück zu geben. Die Lieferung einer mangelfreien Sache setzt ebenfalls die vorherige Rücksendung der mangelhaften Ware voraus.

(3) Für die vom Kunden eigenverantwortlich herbeigeführten Mängel und Schäden, die insbesondere durch ungeeignete und unsachgemäße Verwendung, Nichtbeachtung von Anwendungshinweisen oder fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung entstanden sind, übernimmt der Verkäufer keine Gewähr.

(4) Wenn der Kunde als Verbraucher im Sinne dieser AGB handelt und es sich um einen Kauf gebrauchter Ware handelt, ist eine Gewährleistung für Mängel, die später als ein Jahr nach Auslieferung der Ware auftreten, ausgeschlossen. Typische Gebrauchsspuren sowie Abweichungen in der Farbgebung stellen bei Gebrauchtware keinen Mangel an der Kaufsache dar. Für Mängel, die dem Käufer bei Vertragsschluss positiv bekannt sind, ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen. Diese Beschränkungen gelten nicht, wenn ausdrücklich etwas Abweichendes vereinbart ist, ein Fall der Arglist, des Vorsatzes oder der Verletzung von so genannten Kardinalpflichten gegeben ist oder ein Schadenersatzanspruch wegen Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit vorliegt.

(5) Handelt der Kunde als Unternehmer im Sinne dieser AGB, gilt ergänzend Folgendes:

  • Für die Beschaffenheit der Ware sind nur die eigenen Angaben des Verkäufers verbindlich, nicht jedoch öffentliche Anpreisungen und Äußerungen und sonstige Werbung des Herstellers.
  • Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware dem Verkäufer anzuzeigen. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
  • Der Verkäufer ist nach seiner Wahl zur Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung im Sinne des § 439 BGB berechtigt. Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
  • Für Unternehmer beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.
  • Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

§ 12 Haftung

(1) Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, soweit sich nachfolgend nichts anderes ergibt.

(2) Der Verkäufer haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung seinerseits beruhen und aufgrund zwingender Haftung, wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

(3) Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

(3) Für die Wiederherstellung von Daten haftet der Verkäufer nicht, es sei denn, dass er den Verlust vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat und der Kunde sichergestellt hat, dass eine Datensicherung erfolgt ist, so dass die Daten mit vertretbarem Aufwand rekonstruiert werden können.

(4) Die vorstehenden Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

§ 13 Datenschutzhinweise

In Bezug auf alle Daten, die die Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden betreffen, gelten die Datenschutzbestimmungen, die dem Online-Shop von Metamorph unter https://www.meta-m.de/datenschutz zu entnehmen sind.

§ 14 Hinweis zur Rückgabe von Batterien/Akkus

Batterien dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Hierzu können Sie Ihre alten Batterien unentgeltlich bei den öffentlichen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde oder überall dort abgeben, wo Batterien verkauft werden.

Entsorgungspflichtige Batterien sind an der durchgestrichenen Mülltonne zu erkennen, die auf der Verpackung aufgedruckt ist. Jeweils unter dem Mülltonnen-Symbol befindet sich die chemische Bezeichnung des enthaltenen Schadstoffs:

Pb = Blei
Cd = Cadmium
Hg = Quecksilber

 

§ 15 Hinweis zur Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten

 

Elektro- und Elektronikgeräte dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Sie können Ihre Elektro-Altgeräte kostenlos bei einer der kommunalen Sammelstellen abgeben.

§16 Rabattaktionen, Gutscheine und Gutschriften

Rabattaktionen und/oder sonstige Gutscheine mit prozentualen Nachlässen auf den Kaufpreis gelten nicht für bereits rabattierte Ware. Die Gültigkeit von Gutschriften bestimmt sich nach den gesetzlichen Regelungen.

§ 17 Gerichtsstand, Schlussbestimmungen

(1) Die Geschäftsbeziehung unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

(2) Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts wird für alle aus der Geschäftsbeziehung folgenden Rechtsstreitigkeiten als Gerichtsstand Meschede vereinbart. Dies gilt auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

(3) Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin wirksam.

§ 18 Streitschlichtung

Wir weisen Sie auch auf die Möglichkeit der Streitschlichtung über die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung www.ec.europa.eu/consumers/odr hin. Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Zuletzt angesehen
  • Grenke Leasing
  • Vorkasse
  • |